Aktuelles in Kaarst

Oktober 2020
Pflanzentauschbörse / Volksinitiative

 

Dieses Jahr musste unsere im Frühjahr beliebte Pflanzentauschbörse wegen der Corona Pandemie leider ausfallen. Ein wenig Mut hat schon dazugehört unter den Umständen zum Ersten mal eine Herbstbörse anzubieten. Trotz Verschärfung der Pandemie ist der Tag erfreulich gelaufen.


Diesmal lag der Schwerpunkt auf Pflanzen, die auch trockene Sommer ohne viel Gießen gut überstehen.
Dazu gab es Pflanzentipps für einen Duft- oder Kräuterrasen. Dazu gehören Pflanzen, die einen herkömmlichen Rasen durchaus ersetzen können und viel weniger Wasser benötigen, wie z.B. die römische Kamille oder der Feldthymian.  Und: Diesen Rasen muss man nicht mähen!

Auch die Volksinitiative Artenvielfalt haben viele Besucher*innen mit ihrer Unterschrift unterstützt, damit die Politik in NRW sich intensiv mit der Verbesserung des Artenschutzes in unserem dicht besiedelten Land beschäftigt.
Hoffen wir, dass die nächste Planzentauschbörse wieder im Mai 2021 stattfinden kann.

Volksinitiative Artenvielfalt
Auftaktveranstaltung im Tuppenhof

 

Am Dienstag, den 11. August 2020, haben wir das erste Mal Unterschriften für die Volksinitiative Artenvielfalt gesammelt. Unseren Stand haben wir bei sehr warmen Sommerwetter im Schatten des Tuppenhof aufgebaut.

 

Dort wurde abends der Dokumentarfilm „Joy in Iran“ gezeigt und wir hatten die Gelegenheit die Besucher im Vorfeld über die Volksinitiative zu informieren und Fragen dazu zu beantworten.
Die Besucher aus Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch, Mönchengladbach und Köln waren sehr interessiert und haben zahlreich durch ihre Unterschrift der Volksinitiative ihre Stimme gegeben. Einige nahmen sogar Unterschriftenbögen mit und versprachen in ihrem Umfeld weitere Stimmen zu sammeln.

Ein guter Auftakt für unsere Unterschriftenaktion!

Infos zur Volksinitiative Artenvielfalt unter www.artenvielfalt-nrw.de

 

Weitere Termine und Orte, an denen Sie an unserem Stand unterschreiben und mit uns ins Gespräch kommen können, finden Sie hier.

 

 

August 2020
Fallobst vom Tuppenhof

 

Haben Sie Lust auf Kompott oder Apfelkuchen?

Die verschiedenen Apfelsorten ergeben einen köstlichen Mix. Die Äpfel werden regelmäßig gesammelt: die Schlechten kommen auf den Kompost, die Verwertbaren in die Kiste vor dem Tuppenhof an der Strasse.
Greifen Sie zu!

 

Neophyten
Drüsiges Springkraut

 

Auch in Kaarst ist das drüsige oder auch indische Springkraut schon lange angekommen.

In einem naturnahen Biotop haben wir einen kleinen Bestand geärgert und versuchen diesen im Zaum zu halten. Leider waren wir etwas zu spät dran, denn einige Samen waren schon entwickelt.

Die Pflanze wird als agressiv eingestuft und gefährdet als Neuankömmling die einheimische Natur.

 

Nähere Informationen sind beim NABU oder auch beim Bundesamt für Naturschutz zu finden.

 

Insektensommer 2020
große Königskerze

Am Rand des Vorster Wäldchens steht die Königskerze von Juni bis September in voller Blüte. Die imposante Pflanze, die bei guten Bedingungen durchaus mannshoch werden kann, mag Wärme und Sonne. Ihre dichte Behaarung schützt sie vor Verdunstung und hat ihr den Namen „Wollblume“ eingetragen. Eine einzelne Pflanze kann an ihren langen ährenartigen Blütenständen bis zu 1000 Einzelblüten tragen, die sich über einen langen Zeitraum von unten nach oben öffnen. Sie ist ein Paradies für Insekten wie Schwebefliegen, Hummeln, Bienen und Käfer und Futterpflanze u.a. für die Raupen des Eulenfalters.

 

Vertiefende Informationen zu Pflanzen im Garten:

berlin.nabu.de/.../naturgarten/allgemeine-themen/10694.html

Insektensommer 2020
der Blutbär

 

Die auffällig schwarz/orange geringelten Raupen des Blutbärs oder auch Jakobskrautbärs genannten Schmetterlings (aus der Familie der Bärenspinner) finden sich momentan auf den Jakobs-Greiskrautbeständen am Rand des Vorster Wäldchens. Ihre auffällige Färbung signalisiert etwaigen Fraßfeinden ihre Ungenießbarkeit und somit brauchen sie sich auch nicht zu verstecken. Die wichtigste Futterpflanze für die Raupen ist das Jakobs-Greiskraut. Die Puppen des Blutbärs überwintern und im Mai/Juni des Folgejahres schlüpfen dann die Schmetterlinge.

 

Weitere Informationen und auch Fotos vom Blutbär: niedersachsen.nabu.de/.../schmetterlinge/24162.html

 

Weitere Informationen zum Jakobs-Greiskraut:
schleswig-holstein.nabu.de /.../ jakobskreuzkraut

 

Insektensommer 2020

die Zaunrübe

Die Zaunrübe ist eine giftige Wildpflanze, die zu den Kürbisgewächsen gehört. Schön anzusehen rankt sie sich an Büschen, Bäumen und Zäunen empor. Von Gartenbesitzern und Landwirten wird sie als lästig empfunden und ist nicht gern gesehen.

Sie ist die einzige Futterpflanze der streng oligolektischen  Zaunrübensandbiene. Die Weibchen sammeln ausschliesslich die Pollen der männlichen Zaunrübe. Die Blätter sind die Nahrung des Zaunrübenmarienkäfers. Dieser frisst keine Läuse, sondern Pflanzen.

 

Die 2. Runde der Mitmachaktion des NABU “Insektensommer” findet vom 31.7.- 9.8. statt. Machen Sie mit! Alle Infos beim NABU: https://www.nabu.de/news/2020/05/28204.html

Juni 2020

Hochzeitswiese

Wir setzen uns für mehr Natur in unserer Stadt ein. Bzgl. einer Hochzeitswiese sind wir einen Schritt weiter gekommen, die Planungen bei der Stadt haben die erste Hürde genommen:

siehe Artikel in der NGZ

 

Mai 2020

Amphibienkartierung

Eine Bestandsüberwachung lebt von einer regelmäßigen Kartierung. So werden berechtigte Aktive dieses Jahr wieder in Gewässern Amphibien zählen. Die Tümpel an der Kläranlage sind leider trocken, vermutlich wegen der Großbaustelle. Hier sind wir mit den Verantwortlichen im Gespräch und hoffen, dass das Biotop bald wieder nasser sein wird.

 

April 2020

Kräutergarten aufgefrischt

In den letzten Wochen haben wir unseren Kräutergarten auf dem Tuppenhof in Form gebracht:

Wildkräuter und Gras beseitigt, bestehende Pflanzen zurückgeschnitten und neu gruppiert, fehlende Kräuter neu angepflanzt. Zum Kennenlernen der verschiedenen Kräuter und deren Verwendung stehen Pflanzenschilder bereit.

Beim Besuch des Museumsgartens in Vorst kann man vieles entdecken und auch gerne eine kleine „Riechprobe“ machen.

 

 

März 2020

Baumschnittkurs

Über 20 Baumbesitzer haben sich erklären lassen, wie man Obstbäume pflegt und hegt. Nach einem theoretischen Teil wurden auf der betreuten Obstwiese eine Menge Fragen geklärt und Beispiele gezeigt.

Denn: Es ist nicht immer einfach die Theorie in die Praxis umzusetzen.

 

Februar,  März 2020
Amphibienwanderzeit

Die Kröten sind erwacht. Wir sind morgens und abends an den neuen Schutzzäunen an der Broicherseite unterwegs und sichern und überwachen den Bestand.

Helfer mit Eimer, Taschenlampe und ggf. Regenschutz sind gern gesehen.

Eine Einweisung ist erforderlich, deshalb bitte melden!

 

 


November 2019

Ehrenpreis

Die NABU Gruppe Kaarst hat den Ehrenpreis der Grünen erhalten. Dieser wurde zum zweiten Mal verliehen. Reiner Hannen hielt die Laudatio: „Für die kontinuierliche, langfristig ausgerichtete Arbeit an den Artenschutz- und Naturschutzthemen wollten wir uns mit dem Ehrenpreis beim NABU Kaarst bedanken.“

zur Presse


Oktober 2019

Wiesenpflege

Die Streuobstwiese auf dem Tuppenhof wurde gemäht und nach der Maht inspiziert. Die Brombeeren wachsen trotz Trockenheit gut, leider auch in der Wiese. Deshalb wurde eine Ecke mit starkem Bewuchs herausgesucht und diese von den Brombeeren befreit. Da die Wurzeln teilweise sehr tief lagen, war dies nicht leicht. Wir hoffen, dass der Bereich nächstes Jahr besser aussieht...

 

Sommer 2019
Streuobstwiese - Trockenheit

Das Wetter ist sonnig und trocken. Wir genießen das, aber die Obstbäume benötigen jetzt Wasser. Wir gießen seid Anfang Juli bis Ende  August - mehrmals die Woche. Trotz allen Bemühungen leiden die Bäume. Ein Apfelbaum, der letztes Jahr schon angeschlagen war, wird es wohl nicht schaffen. Aber leider sieht auch ein Quittenbaum schlecht aus. Hoffentlich erholt sich dieser wieder und kann nächstes Jahr wieder austreiben.


August 2019

Lammertzhoffest

Der Lammertzhof feiert sein 30-jährigen Bestehen. Da sind wir dabei. Wir haben Informationen speziell zum Abfallzyklus mitgebracht. Für die Kinder gibt es das wie immer stark nachgefragte Schminken.

 

 Juli 2019
Gruppenausflug

Zum 20-jährigen Bestehen  der NABU Gruppe Kaarst haben wir uns gemeinsam zur Emmericher Ward aufgemacht. Hier haben wir das Naturschutzgebiet durchwandert, bestaunt und genossen. Nach reichlicher Erklärung der NABU Naturschutzstation Niederrhein ging es noch zum Cafe für alte Geschichten und einen gemütlichen Ausklang.

 

 Juli 2019

Evangelischer Gemeindetag zum Thema Nachhaltigkeit

 

Wir sind der Einladung der evangelischen Gemeinde gerne gefolgt und hatten auf dem schönen Lindenplatz einen Stand.

Es wurden Möglichkeiten zur Unterstützung von Wildbienen aufgezeigt. Zum Thema Recycling wurden Handys für die Havel gesammelt. Groß und Klein haben sich an einem Müllrätsel spielerisch informiert.
Bei dem schönem Wetter, den netten Gesprächen und dem reichhaltigen Buffetangebot hatten wir einen schönen Tag.

 

 

Juni 2019

Baumschnittkurs

 

Ende Juni fand der beliebte Baumschnittkurs statt:

Erst die Theorie und dann praktisch an den Baum. Da gibt es auf der Streuobstwiese immer genug Bäume die sich für eine erste Praxiserfahrung anbieten.
Der Termin war schnell ausgebucht und nachher überbucht.  Die Interessierten auf der Warteliste werden natürlich beim nächsten Termin zuerst informiert.

 


Mai 2019

Molche und Co

Diese Jahre kartierte ein kleines Team  Amphibien. Dies wird als Bestandskontrolle genutzt.

Hierfür wird eine Genehmigung benötigt, da man wilde Tiere nicht aus der Natur entnehmen darf. Zur Kontolle werden die Tiere aber gefangen und natürlich schnellst möglich wieder freigelassen.

Dies passiert 10 Tage lang, die Ergebnisse werden der Biostation zur Verfügung gestellt. So sieht das Ergebnis aus.

 

Mai 2019

Pflanzentauschbörse

Dieses Jahr gab es wieder eine Menge zu sehen, zu tauschen und zu erwerben - auch Wissen.
Neben einer Menge Pflanzen, die über die Tische gingen, gab es Insektennisthilfen,  Pflanzen vom Bioland-Lammertzhof, Infos vom Imker und natürlich auch Kaffee und Waffeln.
Mit dem Wetter hatten wir Glück, neben ein paar Schauern schien größtenteils die Sonne, so dass wir wie immer in einer gemütliche Atmosphäre mit den Besuchern plaudern konnten.


Der Höhepunkt war der Besuch von Ursula Baum, der stellv. Bürgermeisterin, der wir zu unserem 20-jährigen Gruppenbestehen eine Wunschliste überreicht haben. Diese beinhaltet Umsetzungsvorschläge  für die politischen Gremien zur Verbesserung von Natur und Umwelt, auch im Hinblick auf KIimawandel und zukünftigen Generationen.

 

April 2019
Unsere Stadt soll schöner werden

Eigentlich wollten wir auf einem Seitenstreifen des Kreises neben einer landwirtschaftlichen Fläche eine Blumenwiese anlegen. Wir hatten viel Zeit und Mühe investiert, doch leider hat uns der Landwirt einen Strich durch die Rechnung gemacht und sein Einverständnis zurückgezogen. Und der Kreis Neuss nimmt Rücksicht auf diesen Nachbarn - so ist die Aktion ins Wasser gefallen.

Aber wir haben Alternativen gesucht und die frisch geschälten Seitenstreifen ins Visier genommen. Unser Kontakt zu Strassen NRW war positiv -  dann ging alles ganz schnell. Eine kleine schnelle Aktion am Übergang zur IKEA-Haltestelle soll Verschönerung bringen. Da hoffen wir mal, dass ein paar Samen auf den 30 Metern angehen und den Menschen Freude bringen, die ökologische Verkehrsmittel nutzen.

Anfang März 2019
Krötenzeit

Die Kröten sind erwacht. Wir sind fast jeden Abend vor Ort und sichern den Bestand - wie jedes Jahr.

Wer Lust und Zeit hat, kann sich gerne bei uns melden und helfen.

Mit Eimer, Taschenlampe und Regenschutz werden die Tiere gesammelt, damit diese nicht überfahren werden. Es ist ein schöner Spaziergang, bei nicht ganz so schönem Wetter. Eine Einweisung ist erforderlich, deshalb bitten wir um Anmeldung!

 

Ende Februar 2019
Baumschnitt im Tuppenhof

Den ganzen Winter warten wir auf den Winter - denn wir sind für die Pflege der Obstbäume auf dem Tuppenhof zuständig. Und der Schnitt sollte passieren, wenn die Bäume "schafen". Es war lange Zeit zu mild und bei Regen macht es auch keinen Spaß und ist auch zu gefährlich. Endlich war es so weit und die wildesten Baumkronen wurden gelichtet.

 

Anfang Februar 2019
Grusel-Vorgärten

Das beschäftigt uns immer wieder, wenn wir durch Kaarst laufen. Immer mehr Vorgärten werden zu vermeintlich pflegeleichten Steinplatten- oder Schotterwüsten. Wir möchten hier gerne aufklären.

 Die Medien greifen es endlich auf: z.B. die RP-Online

 

Januar 2019
Das Amphibien-Sammeljahr beginnt

Nachdem in 2018 ca. 3500 Kröten und Molche händisch über die Broicherseite gebracht wurden, hat die Gruppe Kaarst nun alle Helfer zum Beginn des Jahres zum Frühstück eingeladen:
Gemeinsam fachsimpeln, Erfahrungen austauschen, Fragen stellen, Infos verteilen, lachen und sich auf unsere kommende gemeinsame Aufgabe einstimmen - das ist das Motto des geplanten Vormittags.

 

Dezember 2018
Bäume gegen das Artensterben

Unsere Zusammenarbeit mit den Landwirten geht weiter.
Wir haben 10 Apfelbäume gesponsert, diese sind inzwischen auf dem Gelände des Lammertzhofes gepflanzt.

Lesen Sie mehr bei RP-Online.

 

November 2018
Vom Herbst zum Winter

Nach der Obsternte der von uns betreuten Streuobstwiese wurden die Äpfel zu Apfelsaft gepresst. Dies geht mit unserem Neusser Saftmobil prima.

 

Jetzt wird die Wiese winterfest gemacht.

Hier werden jetzt die Obstmumien entfernt, damit sich die Krankheitserreger nicht so gut in die nächste Obstsaison einschleichen können...

Die Entwicklung von Mumien ist hier gut zu erkennen: Quittenbilder

22.09.2018
Greifvogelschau am Lammertshof

Diese Könige der Vogelwelt aus der Nähe  sehen und ihre Flugkunst bewundern zu können, ist immer ein Erlebnis. Darum hatte der NABU Kaarst einen Falkner zu Gast. Es wurden fünf tolle Greifvögel aus nächster Nähe vorgeführt. Die Tiere flogen über die Köpfe der Zuschauer, die dem leider nicht so schönem Wetter trotzten. Das war spannend.

Es gab jedoch auch kritische Stimmen:
Über die Tiere und deren Lebensweise wurde vom Falkner leider nicht viel erzählt. Und obwohl der NABU tief in die Tasche gegriffen hat, wurden vom Falknerteam noch Spenden gesammelt. Das war unverschämt!

 


20.09.2018
Schwalben willkommen

Das zweite schwalbenfreundliche Haus in Kaarst wurde vom NABU Kaarst am 20.9. ausgezeichnet. Diesmal ging es um Rauchschwalben, die in der Gerätehalle  des Rosenhofs Coenen auf einem hohen T-Träger ihre Schwalbenwohnungen gebaut und erfolgreich Jungtiere aufgezogen haben.


Wir gratulieren herzlich!!

 

Einen Presseartikel dazu  finden Sie hier: watislos-kaarst - Seite 13

 


16.04.2018
Der Frühling ist da

Die NABU-Gruppe Kaarst bietet am 29. April eine Frühjahrswanderung in Grefrath an.
Details unter Termin_2904

 

10.04.2018
Insektenschutz

Auch in Kaarst gibt es weniger Insekten und damit weniger Vögel oder auch weniger bestäubte Obstbäume.
Die NABU-Gruppe Kaarst geht neue Wege mit der Landwirtschaft.
Lesen Sie mehr im NGZ-Artikel

 

14.02.2018
Schwalbenschutz

In Driesch sind Schwalben willkommen
Schwalben stehen auf der Liste der bedrohten Arten. Nun wurde von uns  in Kaarst das erste schwalbenfreundliche Haus ausgezeichnet. Lesen Sie mehr im NGZ-Artikel