Aktuelles

Hier finden Sie Berichte der letzten Aktionen der NABU-Gruppe in Meerbusch.

 

Pflanzetauschbörse

Die Pflanzentauschbörse an unserem Puppenhaus in der Webergasse war bei gutem Wetter nicht ganz so gut besucht wie in den Vorjahren, da der Termin einerseits in diesem Jahr nicht im Umweltkalender der Stadt Meerbusch veröffentlicht worden ist und uns andererseits die Presse ein bisschen im Stich gelassen hat.

 Die, die da waren, haben wieder einige Schätze aus ihren Gärten mitgebracht und zum Tausch angeboten. auch war bei Kaffee und Kuchen wieder reichlich Gelegenheit zum klönen, fachsimpeln und austauschen.

 

 

Aktivitäten auf der Obstwiese

Im März haben wir nach dem Ende der Kopfweiden-Saison am Rand unserer Obstwiese in Ilverich 200 Sträucher gepflanzt, um dem Wild und der heimischen Vogelwelt auf unserem Trittsteinbiotop Unterschlupf und Nahrung anzubieten.

Auch haben wir viele der dort stehenden Obstbäume geschnitten!

 

Pressebeitrag in der Rheinischen Post v. 19.04.2017


Klimaschutzpreis für die Meerbuscher NABU-Gruppe

Der NABU-Gruppe in Meerbusch wurde am 25. Januar 2016 der Meerbuscher Klimaschutzpreis verliehen. Diesen mit 4.000,- € dotierten Preis haben RWE und die Stadt Meerbusch gemeinsam ausgelobt. Die NABU-Gruppe in Meerbusch wurde damit für die bereits seit 40 Jahren geleisteten Aktivitäten im Umwelt- und Naturschutz geehrt. Dazu gehört die Kopfweidenpflege, die seit vielen Jahren von Helmut Ropertz aus Lank-Latum organisiert wird.

In jedem Jahr werden ca. 100 Kopfweiden von einer aktiven Gruppe in der Ilvericher Altrheinschlinge und an anderen schönen Standorten in Meerbusch geschnitten.

Insbesondere wurde bei der Preisverleihung auch der Ökomarkt des NABU lobend erwähnt, der schon seit 23 Jahren veranstaltet wird und sich immer größerer Beliebtheit erfreut.



WDR 4 zu Besuch bei der Kopfweidenpflege

Im Januar hat uns eine Reporterin für WDR 4 an einem Samstag bei der Kopfweidenpflege besucht und hat für die Serie "Drinnen und Draußen" unsere Aktion für das Radio aufgenommen. Helmut Ropertz, der Organisator der Pflegeeinsätze, und die anderen Aktiven der Gruppe wurden interviewt und gaben bereitwillig Auskunft über die Kopfweidenpflege und über ihren Spaß an der wöchentlichen, gemeinsamen NABU-Aktion.

Der Beitrag wurde am 30. Januar um 10:15 Uhr auf WDR 4 gesendet und ist auch danach mit Hintergrundinformationen und Fotos auf der Seite des Senders unter dem Link Kopfweiden auf WDR 4 im Internet abrufbar.

Die Reporterin, Sabine Krüger, war sichtlich begeistert von unserer Arbeit und von den Kopfweiden, die als malerische und zum Teil skurile Gestalten in unserer Landschaft stehen.